25.06.2021logo wn

Königspaar Iris und Stefan Roß hat weiterhin das Zepter in der Hand

Die doppelte Regentenzeit

 

2021 06 25 n

Als Stefan Roß am 5. Juli 2019 den Rest des Holzvogels von der Stange holte, hätte er wohl im Traum nicht daran gedacht, dass er damit, gemeinsam mit seiner Frau und Königin Iris, eine vierjährige Regentschaft der St. Johannes-Bruderschaft Ottmarsbocholt antritt.

In Ottmarsbocholt wird zwar normalerweise in jedem Jahr gemeinsam mit dem Junggesellenverein Schützenfest gefeiert, der König wird allerdings im jährlichen Wechsel beider Vereine gestellt.

Da in diesem Jahr das Schützenfest coronabedingt schon zum zweiten Mal hintereinander ausfällt und beide Vereine sich darauf verständigt haben, den Wechselrhythmus beizubehalten, wird der neue König der Bruderschaft erst im Jahr 2023 erkoren.

Das Königspaar der Junggesellen, Christopher und Anne Schulze, beendet seine dann ebenfalls vierjährige Regentschaft ein Jahr zuvor beim Schützenfest im kommenden Jahr, das vom 17. bis 19. Juni stattfindet.

In diesem Jahr werden am regulären Schützenfestwochenende die St. Johannes-Bruderschaft und der Junggesellenverein im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten einen Teil der Schützenfesttradition aufleben lassen.

Jetzt am Samstag (26. Juni) wird um 17 Uhr die Abendmesse für die Lebenden und Verstorbenen der St. Johannes-Bruderschaft gelesen, zu der beide Vereine eingeladen sind.

Während der Messe wird eine neue Marienkerze, die von der St. Johannes-Bruderschaft und von ihrem Ehrenvorsitzenden, Heinz Weppelmann, gestiftet worden ist, eingesegnet.

Im Anschluss legen die Offiziellen beider Vereine in Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege einen Kranz am Ehrenmal auf dem Friedhof nieder.

Die Ottmarsbocholter Bevölkerung wird gebeten, als Zeichen der Verbundenheit, ihre Häuser an diesem Wochenende mit den Schützenfestfahnen zu schmücken.

„Beide Vereine blicken hoffnungsvoll auf das letzte Wochenende im September, wenn, wie berichtet, der Junggesellenverein sein 225-jähriges Jubiläum feiern möchte“, wünscht sich der 1. Vorsitzende, Uwe Horstmann, stellvertretend für den gesamten Vorstand der St. Johannes-Bruderschaft Ottmarsbocholt.

 

Quelle: Westälische Nachrichten